Nordkirche - PTI

Nordkirche - PTI

Berufsbildende Schulen

Informationen zum Arbeitsgebiet

© Robert Kneschke - fotolia.com © Robert Kneschke - Fotolia

Ziel des Religionsunterrichts bzw. Religionsgesprächs an Berufsbildenden Schulen ist es, die Jugendlichen in der Phase des Übergangs in das Berufsleben zu begleiten und Orientierungsangebote in ethischen, religiösen und existenziellen Fragen zu bieten. Durch die Förderung personaler und sozialer Kompetenzen werden Räume eröffnet, in denen die jungen Erwachsenen auf der Suche nach Gestaltungsmöglichkeiten für gelingendes Leben ihre Handlungsspielräume weiter entwickeln können.

Die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen richten sich an Lehrkräfte im Fach Religion und in benachbarten Fächern an Berufsbildenden Schulen und haben in besonderem Maße die Heterogenität und religiöse und weltanschauliche Pluralität der Schülerinnen und Schüler im Blick.  

Unser Ziel ist es, Sie zu befähigen, die Schüler_innen dabei zu unterstützen, eine reflektierte Religiosität bzw. Positionalität in Bezug auf religiöse und weltanschauliche Themen zu entwickeln und diese begründet vertreten zu können. Dazu bieten wir  – orientiert an den Themen der Lehr- bzw. Rahmenpläne – in unseren Veranstaltungen vielfältige inhaltliche, methodische, medienpädagogische und spirituelle Impulse.  

Die Veranstaltungsformate reichen von 2-jährigen Weiterbildungsmaßnahmen, Abrufveranstaltungen an den Schulen, fachspezifischen regionalen Fortbildungen im Rahmen von erweiterten Fachkonferenzen bis hin zu mehrtägigen Fachtagungen.