Nordkirche - PTI

Nordkirche - PTI

Inklusion

Informationen zum Arbeitsgebiet

© Delphotostock - fotolia.com © Delphotostock - Fotolia

Mit der UN- Behindertenrechtskonvention (2009) ist bildungspolitisch ein Umdenkprozess entstanden, der eine Entwicklung zu einer Orientierung auf Bildungsgerechtigkeit und Überwindung von Benachteiligungen aufgrund von Behinderung  oder soziokulturellem Hintergrund für Menschen aller Altersgruppen erfordert. 

Die Veranstaltungen des  PTI der Nordkirche mit dem Themenschwerpunkt „Inklusion“ richten sich an Mitarbeitende aus den Lernorten Schule und Gemeinde sowie Einrichtungen und Institutionen, die sich mit inklusiven Prozessen beschäftigen wollen.

Zielgruppen sind  Lehrer_innen , Pastor_innen, Vikar_innen, Referendar_innen, Diakon_innen, Gemeindepädagog_innen sowie weitere pädagogische Fachkräfte und  ehrenamtlich Mitarbeitende in der Nordkirche.

Ziel der Angebote ist es, darin zu unterstützen, Vielfalt als Herausforderung und Ressource wahrzunehmen und zu gestalten. Darüber hinaus geht es auch um den Umgang mit Vielfalt i.B. auf die eigene Theologie, angemessenes Konzipieren religions- und gemeindepädagogischen Handelns und methodisch-didaktische Beratung.  Neben Fort- und Weiterbildungsangeboten für Lernprozesse in heterogenen Gruppen bietet das PTI  Begleitung bei der Selbstreflexion, Team-Stärkung und Trainings zur achtsamen Kommunikation. Die Entwicklung von Materialien für inklusiven RU und inklusive Formate in der gemeindepädagogischen Arbeit sind ebenfalls Schwerpunkte.